Arthroskopische Operationen

Im Bereich des Kniegelenks werden die meisten Operationen arthroskopisch, d.h. durch winzige Hautschnitte, mittels einer Kamera durchgeführt. Es werden hauptsächlich Meniskusrisse, Knorpelverletzungen und Bänderverletzungen operativ versorgt. Ein Schwerpunkt liegt in der Computernavigierten Rekonstruktion der Kreuzbänder, sowohl des vorderen als auch des hinteren Kreuzbantdes. Bei Meniskusverletzungen werden entweder Teile des gerissenen Meniskus entfernt oder der Meniskus wird genäht. Bei Knorpelverletzungen können Anfrischungen am Knochen durchgeführt werden, damit sich neuer Knorpel bildet. Es können jedoch auch Knorpelknochenzylinder von unbelasteten Gelenkarealen in die Knorpeldefektzone versetzt werden. Zusätzlich besteht inbestimmten Fällen auch die Möglichkeit einer Knorpelzellenzüchtung. Hierbei werden Knorpelzellen auf einem Flies gezüchtet und dann in die Defektzone eingesetzt. Es bildet sich so ein neuer originaler Gelenkknorpel.

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie nur Beschwerden, Rückmeldungen oder fachliche Fragen absenden.
Hier können keine Termine vereinbart werden.
Das geht unter 07151 172221 und 172224.