A-PRP

A-PRP heißt autologes plättchenreiches Plasma

Dies ist eine neue, durch Studien bestätigte Therapie, die sich sehr gut für Tendinopathien, Ansatztendinosen und daraus resultierende  Knochenödeme eignet. Sie wird viel in der Sportmedizin eingesetzt, aber auch auch bei anderen Patienten. Auch im Falle von Arthrose ist diese Therapie einsetzbar.

Blutplättchen sind für die Gerinnung und die Heilung verantwortlich, sie stimulieren die natürlichen Heilungsvorgänge am geschädigten Gewebe.

Durchführung:

Es erfolgt die Blutentnahme mit einem Spezialröhrchen in dem sich ein besonderes Trenn-Gel befindet. Daraufhin wird es 5 Minuten zentrifugiert und die Blutplättchen und das Plasma werden von den roten Zellen getrennt. Das so entstandene PRP wird dann in das betroffene Gewebe oder das Gelenk injiziert. Es gibt keine bekannten wesentliche Nebenwirkungen oder Komplikationen.

Die Therapie kann im Abstand von einem Monat insgesamt 3x angewandt werden.

Leider wird die Therapie nicht von den Kassen übernommen. es handelt sich also um eine Selbstzahlerleistung.

Bitte erkundigen sie sich bei uns, Prospektmaterial kann ebenfalls zur Verfügung gestellt werden.

 

Zurück